Denkmaltag und Burgmarkt in der Wasserburg Niederroßla - Wasserburg Niederroßla

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

EVENTS

Burgmarkt in Niederroßla - seit 2012 zum Denkmaltag vor der Wasserburg

Auf Initiative Niederroßlaer Bürger kam eine neue Veranstaltung für die Gemeinde zustande: Ein Burgmarkt als Rahmenprogramm des alljährlichen Kreisdenkmaltages im Weimarer Land sollte Besucher in die Wasserburg locken und gleichzeitig Spenden aus Erlösen der Einnahmen erzielen. Angeboten wurde alles, was in Niederroßlaer Haushalten übrig war, außerdem Selbstgebautes oder Selbsterzeugtes. Das Konzept kam an und sorgte jedes Jahr für mehr Zuspruch aus Nah und Fern. Der Erlös des Marktes, nach Abzug der Selbstkosten, wurde für die Erneuerung von Fenster oder Türen in der Burg verwendet. Ab 2015 tritt der Burg- und Heimatverein selbst als Veranstalter des Burgmarkes auf.
Auf Grund der Corona-Pandemie wurde der Markt, wie viele andere Veranstaltungen, im Jahr 2020 nicht durchgeführt. Unter Einhaltung vieler gesundheitlicher Auflagen kam es 2021 zu einem tollen Comeback: bei herrlichem Wetter konnten wir uns vor Besuchern fast nicht retten. Fast 40 Kuchen spendeten die fleißigen Backfrauen des Ortes dem Burg- und Heimatverein - und die wurden auch an die Gäste verkauft. Führungen durch die historischen Räumlichkeiten wurden, in kleineren Gruppen, von den 3 Burgführer fast durchgängig angefragt.

Hier noch ein paar Impressionen vom Burgmarkt am 12. September 2021. (Bilder: Angelika Reimann, Hartwig Mähler und Jens Vogel, Niederroßla

Vorschau auf den nächsten Burgmarkt

Unser 10. Burgmarkt findet wieder zum Denkmaltag am 11. September 2022 statt. Hoffen wir auf eine normale Veranstaltungsdurchführung ohne gesundheitliche Auflagen seitens der Ämter. Wir freuen uns auf viele Gäste aus Nah & Fern und schönes Wetter!


Das Motto des Denkmaltages 2022 lautet:

„KulturSpur. Ein Fall für den Denkmalschutz”

Denkmale sind Zeugen vergangener Geschichten ihrer Bewohner und Erbauer. Ihre Bausubstanz steckt voller Beweismittel. Historische Narben, Ergänzungen und Weiterentwicklungen erzählen viel über ein Bauwerk und seine Bewohner. Das Denkmal selbst kann zum Opfer werden. Der Tag des offenen Denkmals 2022 geht der Frage nach, welche Erkenntnisse und Beweise sich durch die Begutachtung der originalen Denkmalsubstanz gewinnen lassen. Welche Spuren hat menschliches Handeln über die Jahrhunderte hinweg und viele Zeitschichten hindurch hinterlassen? Welche „Taten“ wurden im und am Bau verübt? Und welche Schlüsse zieht die Denkmalpflege daraus? Unter dem Motto „KulturSpur. Ein Fall für den Denkmalschutz“ lädt der Tag des offenen Denkmals dazu ein, sich auf Spurensuche zu begeben und Geschichte und Geschichten am Denkmal zu ermitteln.

(Der Flyer stammt vom Denkmaltag / Burgmarkt 2021)
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü